Impf – und Testzentrum

Testzentrum

Grafenau (Lkr. FRG)

Testzentrum 

Zwingend zum Test mitzubringen sind:

  • Ausweisdokument (Personalausweis oder Reisepass)
  • Gesundheitskarte (Krankenkasse)
  • Am Testzentrum Maskenpflicht!

Das Testzentrum in Grafenau ist zentrumsnah auf dem Meininger-Parkplatz und von Montag bis Sonntag geöffnet.

Beim Schnelltest erhalten die negativ Getesteten eine entsprechende Bescheinigung. Positiv Getestete erhalten die entsprechenden Infoblätter des Gesundheitsministeriums und ein weiterer PCR-Test wird ebenfalls umgehend durchgeführt.

Positiv getestete Personen müssen sich unverzüglich nach der Testung in häusliche Absonderung begeben.

Öffnungszeiten:
Montag bis Samstag in der Zeit von 08:00 bis 15:30 Uhr, Sonntag in der Zeit von 10:00 bis 15:30 Uhr.

KOSTENLOSE PCR TESTUNGEN für:

  • Kontaktpersonen gem. § 2 TestV nachzuweisen durch einen Absonderungsbescheid des Gesundheitsamts.
  • Vom Gesundheitsamt aufgeforderte Personen im Rahmen eines Ausbruchs gem. § 3 TestV nachzuweisen durch eine Bestätigung des Gesundheitsamts.
  • Personen nach positivem Antigenschnelltest, nach positiver Pooltestung im Schulsetting oder mit roter „Warnung“ bei der Corona-Warn-App gem. §4b TestV; nachzuweisen durch positives Testzertifikat bzw. Corona-Warn-App.
  • Beschäftigte von Pflegeeinrichtungen, ambulante Pflegedienste und Einrichtungen für behinderte Menschen nachzuweisen durch eine aktuelle Arbeitgeberbescheinigung, maximal 1 Monat alt.

KOSTENLOSE ANTIGEN TESTUNGEN

  • Kontaktperson nachzuweisen durch einen Absonderungsbescheid vom Gesundheitsamt.
  • Person im Rahmen einen Ausbruchs nachzuweisen durch eine Bestätigung vom Gesundheitsamt.
  • Beschäftigte von Pflegeeinrichtungen, ambulante Pflegedienste und Einrichtungen für behinderte Menschen nachzuweisen durch eine aktuelle Arbeitgeberbescheinigung – unterschrieben und gestempelt, maximal 1 Monat alt.
  • Besucher von Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen für behinderte Menschen nachzuweisen durch eine aktuelle Bestätigung der Einrichtung, maximal 1 Woche alt.
  • Studierende nachzuweisen durch eine aktuelle Immatrikulationsbescheinigung oder Studentenausweis – wenn Datum aufgedruckt.
  • Personen, die zum Zeitpunkt der Testung das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben nachzuweisen durch ein Personaldokument.
  • Personen, die aufgrund einer medizinischen Kontraindikation, insbesondere einer Schwangerschaft im ersten Schwangerschaftsdrittel, zum Zeitpunkt der Testung nicht gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geimpft werden können oder in den letzten drei Monaten vor der Testung aufgrund einer medizinischen Kontraindikation nicht gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geimpft werden konnten nachzuweisen durch ein ärztliches Attest – unterschrieben und gestempelt. Das ärztliche Attest muss gem. TestV mindestens beinhalten: Aussage, dass eine Kontraindikation besteht; Name, Anschrift, Geburtsdatum
  • Wenn schwanger zum Zeitpunkt der Testung nachzuweisen durch ärztliches Attest oder Mutterpass.
  • Personen, die sich zum Zeitpunkt der Testung aufgrund einer nachgewiesenen Infektion mit dem Coronavirus in Absonderung befinden, wenn die Testung zur Beendigung der Absonderung erforderlich ist, nachzuweisen durch Absonderungsbescheid des Gesundheitsamtsoder durch positiver Testbefund (max. vor 21 Tagen).
  • Schnupfenkinder – Kinder mit leichten Erkältungssymptomen – hier sind durch die Eltern oder die Kinder die Symptome mündlich zu bestätigen

Adresse:
Spitalstraße 7
94481 Grafenau

Deggendorf I PCR "Ackerloh" (Lkr. DEG)

Testzentrum

Online Anmeldung:
https://www.etermin.net/TestzentrumDeggendorf

Telefonische Anmeldung:
0991/3100-468

 

Zwingend zum Test mitzubringen sind:

  • Ausweisdokument (Personalausweis oder Reisepass)
  • Gesundheitskarte (Krankenkasse)
  • Am Testzentrum FFP2-Maskenpflicht!

Die Bayerische Staatsregierung hat beschlossen, das Testangebot für eine Untersuchung auf SARS-CoV-2 nochmals erheblich auszubauen. Speziell für Testungen von Reiserückkehrern und für Reihentestungen von Lehrkräften und Schulpersonal sowie von Erzieherinnen und Erziehern bedarf es einer hinreichenden Infrastruktur. Dementsprechend wurden die Kreisverwaltungsbehörden beauftragt, in jedem Landkreis und jeder kreisfreien Stadt ein „Bayerisches Testzentrum“ einzurichten. 

 

Das Testzentrum finden Sie in Deggendorf am Volksfestplatz an der Ackerloh.

 

KOSTENLOSE PCR TESTUNGEN:

  • Kontaktpersonen gem. § 2 TestV nachzuweisen durch einen Absonderungsbescheid des Gesundheitsamts.
  • Vom Gesundheitsamt aufgeforderte Personen im Rahmen eines Ausbruchs gem. § 3 TestV nachzuweisen durch eine Bestätigung des Gesundheitsamts.
  • Personen nach positivem Antigenschnelltest, nach positiver Pooltestung im Schulsetting oder mit roter „Warnung“ bei der Corona-Warn-App gem. §4b TestV; nachzuweisen durch positives Testzertifikat bzw. Corona-Warn-App.
  • Beschäftigte von Pflegeeinrichtungen, ambulante Pflegedienste und Einrichtungen für behinderte Menschen nachzuweisen durch eine aktuelle Arbeitgeberbescheinigung, maximal 1 Monat alt.

KOSTENLOSE ANTIGEN TESTUNGEN

  • Kontaktperson nachzuweisen durch einen Absonderungsbescheid vom Gesundheitsamt.
  • Person im Rahmen einen Ausbruchs nachzuweisen durch eine Bestätigung vom Gesundheitsamt.
  • Beschäftigte von Pflegeeinrichtungen, ambulante Pflegedienste und Einrichtungen für behinderte Menschen nachzuweisen durch eine aktuelle Arbeitgeberbescheinigung – unterschrieben und gestempelt, maximal 1 Monat alt.
  • Besucher von Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen für behinderte Menschen nachzuweisen durch eine aktuelle Bestätigung der Einrichtung, maximal 1 Woche alt.
  • Studierende nachzuweisen durch eine aktuelle Immatrikulationsbescheinigung oder Studentenausweis – wenn Datum aufgedruckt.
  • Personen, die zum Zeitpunkt der Testung das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben nachzuweisen durch ein Personaldokument.
  • Personen, die aufgrund einer medizinischen Kontraindikation, insbesondere einer Schwangerschaft im ersten Schwangerschaftsdrittel, zum Zeitpunkt der Testung nicht gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geimpft werden können oder in den letzten drei Monaten vor der Testung aufgrund einer medizinischen Kontraindikation nicht gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geimpft werden konnten nachzuweisen durch ein ärztliches Attest – unterschrieben und gestempelt. Das ärztliche Attest muss gem. TestV mindestens beinhalten: Aussage, dass eine Kontraindikation besteht; Name, Anschrift, Geburtsdatum
  • Wenn schwanger zum Zeitpunkt der Testung nachzuweisen durch ärztliches Attest oder Mutterpass.
  • Personen, die sich zum Zeitpunkt der Testung aufgrund einer nachgewiesenen Infektion mit dem Coronavirus in Absonderung befinden, wenn die Testung zur Beendigung der Absonderung erforderlich ist, nachzuweisen durch Absonderungsbescheid des Gesundheitsamtsoder durch positiver Testbefund (max. vor 21 Tagen).
  • Schnupfenkinder – Kinder mit leichten Erkältungssymptomen – hier sind durch die Eltern oder die Kinder die Symptome mündlich zu bestätigen

Deggendorf II Schnelltest "Ackerloh" (Lkr. DEG)

Testzentrum

Online Anmeldung:
https://apo-schnelltest.de/ambulanz-stadler

Telefonische Anmeldung:
0991/3100-468

 

Zwingend zum Test mitzubringen sind:

  • Ausweisdokument (Personalausweis oder Reisepass)
  • Am Testzentrum FFP2-Maskenpflicht!

 

Nach absolviertem Test erhält der Bürger eine Bescheinigung über das Testergebnis

Das Testzentrum finden Sie in Deggendorf am Volksfestplatz an der Ackerloh

KOSTENLOSE ANTIGEN TESTUNGEN

  • Kontaktperson nachzuweisen durch einen Absonderungsbescheid vom Gesundheitsamt.
  • Person im Rahmen einen Ausbruchs nachzuweisen durch eine Bestätigung vom Gesundheitsamt.
  • Beschäftigte von Pflegeeinrichtungen, ambulante Pflegedienste und Einrichtungen für behinderte Menschen nachzuweisen durch eine aktuelle Arbeitgeberbescheinigung – unterschrieben und gestempelt, maximal 1 Monat alt.
  • Besucher von Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen für behinderte Menschen nachzuweisen durch eine aktuelle Bestätigung der Einrichtung, maximal 1 Woche alt.
  • Studierende nachzuweisen durch eine aktuelle Immatrikulationsbescheinigung oder Studentenausweis – wenn Datum aufgedruckt.
  • Personen, die zum Zeitpunkt der Testung das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben nachzuweisen durch ein Personaldokument.
  • Personen, die aufgrund einer medizinischen Kontraindikation, insbesondere einer Schwangerschaft im ersten Schwangerschaftsdrittel, zum Zeitpunkt der Testung nicht gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geimpft werden können oder in den letzten drei Monaten vor der Testung aufgrund einer medizinischen Kontraindikation nicht gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geimpft werden konnten nachzuweisen durch ein ärztliches Attest – unterschrieben und gestempelt. Das ärztliche Attest muss gem. TestV mindestens beinhalten: Aussage, dass eine Kontraindikation besteht; Name, Anschrift, Geburtsdatum
  • Wenn schwanger zum Zeitpunkt der Testung nachzuweisen durch ärztliches Attest oder Mutterpass.
  • Personen, die sich zum Zeitpunkt der Testung aufgrund einer nachgewiesenen Infektion mit dem Coronavirus in Absonderung befinden, wenn die Testung zur Beendigung der Absonderung erforderlich ist, nachzuweisen durch Absonderungsbescheid des Gesundheitsamtsoder durch positiver Testbefund (max. vor 21 Tagen).
  • Schnupfenkinder – Kinder mit leichten Erkältungssymptomen – hier sind durch die Eltern oder die Kinder die Symptome mündlich zu bestätigen

Impfzentrum

Freyung-Grafenau

Mobile Impfeinheiten im Landkreis Freyung-Grafenau

Durch den Landkreis Freyung-Grafenau konnten wir nach einem Vergabeverfahren mit mehrerer Mitbewerber den Zuschlag zum Betrieb der mobilen Impfeinheiten für uns gewinnen.
Zumal wir den Landkreis auch durch die Räumlichkeiten des neuen Impfzentrums unterstützen können, freut es uns nun umso mehr, auch die dazugehörigen mobilen Impfeinheiten zu betreiben.
Pünktlich zum 15. Dezember 2020 dürfen wir den Betrieb aufnehmen.
Diese Impfeinheiten werden mit mehreren Ärzten, medizinischen Fach – und Verwaltungspersonal besetzt und betrieben.

Deggendorf

Durch den Landkreis Deggendorf haben wir die Beauftragung zum Betrieb des Impfzentrums und den dazugehörigen – mobilen Impfeinheiten erhalten.

Das Impfzentrum wird mit mehreren Ärzten, medizinischen Fach – und Verwaltungspersonal besetzt und betrieben. Gleiches gilt für die mobilen Impfeinheiten.