Ausbildung/

Fortbildung

-Staatlich anerkannter und zertifizierter Bildungsträger –

 

Erste Hilfe

      • Erste-Hilfe-Ausbildung (9×45 Min.) Voraussetzung für jede Führerscheinklasse und betriebliche Ersthelfer im Unternehmen/Betrieb
      • Erste-Hilfe-Fortbildung (9×45 Min.) zur Auffrischung und Vertiefung in Erste Hilfe wie auch der Aufarbeitung neuer Richtlinien
      • AED-Schulungen
    • Wir sind vom Hauptverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften und der Regierung von Niederbayern ermächtigt für die Durchführung von Erste Hilfe Kursen, Kennziffer 8.0399 (Kurse für Betriebe/Unternehmen auch vor Ort möglich).

Ausbildung Einsatzsanitäter/in (Modul RD1)

Der Einsatzsanitäter bildet den Grundstein der notfallmedizinischen Ausbildung. Erforderlich ist diese Qualifikation um in den Bereichen Sanitätsdienst, Katastrophenschutz, Krankentransport oder dem Fahrdienst des ärztlichen Bereitschaftsdienstes mitzuwirken. Der Einsatzsanitäter ist zudem ein Teil des Grundlehrgangs zum/zur Rettungssanitäter/in.

Ausbildung Rettungsdiensthelfer/in (Modul RD2)

Mit dem Lehrgang „Rettungsdiensthelfer“ werden die Kenntnisse der Notfallmedizin erweitert und vertieft. Hier werden die Inhalte der Wiederbelebung (HLW) und Frühdefibrillation, Anatomie Herz/Atmung, Verdauungstrakt, Vitalfunktionen, Rechtsgrundlagen, Funk, Medizinprodukte, Neurologie, Hygiene, Vergiftungen, uvm., sowie durch praktische Fallbeispiele erlernt. Anschließend endet die Ausbildung mit einer schriftlichen und praktischen Erfolgskontrolle „Rettungsdiensthelfer“.

Diese Qualifikation zusammen mit dem Modul 1 bildet zugleich den Grundehrgang für die Qualifikation „Rettungssanitäter“. Interessierte können nach dem Lehrgang einen zusätzlichen Block (Praktikum) im klinischen Bereich (160Std.), im Rettungsdienst (160Std.), sowie einen weiteren – theoretischen Block (40Std.) absolvieren, um die Qualifikation „Rettungssanitäter“ zu erlangen.

Ausbildung Rettungssanitäter/in (Modul RD3)

Die Ausbildung kann als Komplettpaket inkl. aller erforderlichen Praktika und Abschlusslehrgang mit anschließender Prüfung zum/zur Rettungssanitäter/in durchgeführt werden. Ebenso ist es möglich, die einzelnen Module, oder aber auch nur Abschlussprüfung bei uns zu absolvieren. Die Ausbildung umfasst insgesamt 520 Stunden und die Abschlussprüfung muss innerhalb von drei Jahren nach Beginn der Ausbildung abgelegt werden. Wurde im Vorfeld an den beiden Lehrgängen (Einsatzsanitäter/in, Rettungsdiensthelfer/in) teilgenommen, folgen die einzelnen Praktika im klinischen Bereich (160Std.), im Rettungsdienst (160Std.). Nach erfolgreich absolvierten Praktika kann am „40 Stunden Abschlusslehrgang mit anschließender Prüfung zum/zur Rettungssanitäter/in.“, teilgenommen werden.

Übersicht:

  • 160 Stunden Grundlehrgang und Prüfung, aufgeteilt in „Modul RD1“ und „Modul RD2“.Diese zwei Teile bauen aufeinander auf,
  • 160 Stunden Krankenhauspraktikum,
  • 160 Stunden Praktikum an einer Lehrrettungswache,
  • 40 Stunden Abschlusslehrgang mit anschließender Prüfung zum/zur Rettungssanitäter/in. Prüfung besteht aus einem schriftlichen, mündlichen – und praktischen Teil

Als staatlich anerkannte Ausbildungsstätte für Rettungssanitäterinnen und Rettungssanitäter wird die Abschlussprüfung in unseren Räumlichkeiten/Trainings-zentrum Hohenau absolviert. Sollten Interessierte bereits einen Grundlehrgang bei anderen Organisationen/Schulen absolviert haben und erforderliche Nachweise vorgelegt werden können, kann die notwendige Abschlussprüfung ebenso in unseren Räumlichkeiten/Trainingszentrum absolviert werden.

Ausbildung Notfallsanitäter/in

Notfallsanitäter/in ist die höchste nichtärztliche Qualifikation des Rettungsdienstpersonals. Im Rahmen der Notfallrettung ist der Notfallsanitäter also maßgeblich verantwortlich für die präklinische Versorgung einer verletzten oder erkrankten Person.

Der Notfallsanitäter soll dabei u.a. folgende Aufgaben ausführen:

      • Feststellen und Erfassen der Lage am Einsatzort und unverzügliche Einleitung notwendiger allgemeiner Maßnahmen zur Gefahrenabwehr,
      • Beurteilen des Gesundheitszustandes von erkrankten und verletzten Personen,
      • insbesondere Erkennen einer vitalen Bedrohung, Entscheiden über die Notwendigkeit, eine Notärztin oder einen Notarzt, weiteres Personal, weitere Rettungsmittel oder sonstige ärztliche Hilfe nachzufordern, sowie Umsetzen der erforderlichen Maßnahmen,
      • Durchführen medizinischer Maßnahmen der Erstversorgung bei Patientinnen und Patienten im Notfalleinsatz und dabei Anwenden von in der Ausbildung erlernten und beherrschten, auch invasiven Maßnahmen, um einer Verschlechterung der Situation der Patientinnen und Patienten bis zum Eintreffen der Notärztin oder des Notarztes oder dem Beginn einer weiteren ärztlichen Versorgung vorzubeugen, wenn ein lebensgefährlicher Zustand vorliegt oder wesentliche Folgeschäden zu erwarten sind,
      • Herstellen und Sichern der Transportfähigkeit der Patientinnen und Patienten im Notfalleinsatz,
      • eigenständiges Durchführen von heilkundlichen Maßnahmen, die vom Ärztlichen Leiter Rettungsdienst (ÄLRD) oder entsprechend verantwortlichen Ärztinnen oder Ärzten bei bestimmten notfallmedizinischen Zustandsbildern und -Situationen standardmäßig vorgegeben, überprüft und verantwortet werden,

Durch die Anerkennung unserer Lehr-Rettungswachen sind wir befähigt, jährlich mehrere Ausbildungsstellen anzubieten. Die Ausbildung erfolgt durch unsere Praxisanleiter in Kooperation mit den dafür vorgesehenen Berufsfachschulen für Notfallsanitäter.

Weitere Fortbildungen Rettungsdienst/Gesundheitswesen

Als anerkannter und zertifizierter Bildungsträger bieten wir ein breites Angebot an Aus- und Fortbildungen für unser eigenes Personal, wie auch externe Teilnehmer aus den Bereichen Rettungsdienst/Gesundheitswesen, unter anderem:

  • Erste Hilfe Ausbilder
  • Gruppenführer Rettungsdienst
  • Beauftragter für Medizinprodukte
  • Beauftragter für Hygiene im Unternehmen
  • Praxisanleiter
  • Kompetenzschulungen NFS
  • Kompetenzschulungen RS

 

 

Kurstermine:

*Anfragen und Anmeldungen per Mail an trainingszentrum@ambulanz-stadler.de

Ausbildung Einsatzsanitäter/in (Modul RD1)

Berufsbegleitende Ausbildung:

18.09.2024 – 13.10.2024 (freie Plätze verfügbar)

 

Ausbildung Rettungsdiensthelfer/in (Modul RD2)

Berufsbegleitende Ausbildung:

25.10.2024 – 15.12.2024 (freie Plätze verfügbar)

 

Ausbildung Rettungssanitäter/in (Modul RD3)

Vollzeit Abschlusswochen

* 24.06.2024 – 28.06.2024 (freie Plätze verfügbar)

* 11.11.2024 – 15.11.2024 (freie Plätze verfügbar)

* 17.02.2025 – 21.02.2025 (freie Plätze verfügbar)

* 02.06.2025 – 06.06.2025 (freie Plätze verfügbar)